Über mich

...und wie aus einem nicht bestandenen Test beim Logopäden und Tomatenpflanzen, mybodycell wurde.

Weil ich für den Job der "Prinzessin" zu frech war...

Erzieherin, ja Erzieherin im Kindergarten, das war mein Berufswunsch gleich nach der Erkenntnis, dass ich für den Job der Prinzessin zu frech war.

 

Meine Mutter konnte noch bewirken, dass ich mich dann schließlich für Lehrerin entschied. Die Fächer Biologie und Chemie sollten es sein. Biologie fand ich schon immer interessant, obwohl ich bei einer Klassenarbeit überhaupt nicht  begreifen konnte, dass die Frage mit den Regenwürmern nicht richtig beantwortet war. Die Aufgabe war zu erklären, warum die Regenwürmer bei Regen aus der Erde kommen.

 

Ich fand die Variante „Weil sie den Regen so toll finden und baden wollen.“ am coolsten. (Meine Biolehrerin war da allerdings anderer Meinung.) Bis heute ist jedoch nicht eindeutig geklärt, warum sie dies tun, und deshalb bleibe ich bei meiner Antwort. ;-)

 

Chemie als zweites Lehr-Fach kam hinzu, da ich die Kombinationen Biologie/Sport oder Biologie/Mathematik für mich aufgrund fehlender "Detail-Liebe" ausmusterte. ;-)

 

Durch denTest beim Logopäden (der war damals Voraussetzung für die Zulassung zum Studium) fiel ich 4x durch, da „meine tiefen Töne kratzen“.

 

Nachdem wir dann das Ergebnis nach einer recht emotionalen Erklärung, dass ich eben nicht Lehrerin werden könne (ich glaube mich zu erinnern, dass sowohl der Doktor als auch die Arzthelferin Tränen in den Augen hatten) realisiert hatten, gab es die Lösung: Ich studiere Biochemie! 

 

Im Studium konnte ich mich entscheiden zwischen Tieren und Pflanzen, die ich in meine Diplomarbeit einbinde. Nachdem ich dann beim „Maus sezieren“ eine 5 kassiert hatte (ich hab sie frei gelassen), war klar: Tomatenpflanzen werden mich bis zum Diplom begleiten. 

 

Das Thema meiner Diplomarbeit  war im Bereich der Genetik angesiedelt. Ich habe DNA isoliert, sequenziert oder verändert und Zellen mit echten Gold-Partikeln „beschossen“. Alles wirklich hoch interessant. Heute stehe ich der Gentechnik sehr skeptisch gegenüber, und bin froh, dass es andere Bereiche der Biochemie gibt, die heute mein Leben bestimmen.

"Michaela, Du kennst dich doch aus!"

Nach Abschluss des Studiums war ich dann als Dipl.-Biochemikerin in der Qualitätssicherung eines Lebensmittel-Konzerns tätig. Schnell erkannte ich, dass mich der damalige Job leider nicht dauerhaft ausfüllen würde. Da ich bereits während des Studiums beim Fragebogen Ausfüllen in einem Finanzdienstleistungsunternehmen gejobbt hatte, fand sich direkt eine interessante Alternative.

 

So wurde dann aus der Biochemikerin auch noch eine ausgebildete Versicherungsfachfrau. Die Thematik „Finanzen“ des Studentenjobs beschäftigten mich dann viele Jahre im Hauptberuf. Nebenberuflich oder als „gelebtes Hobby“ hat mich die Biochemie immer fest gehalten.

 

Ich fing an, mich im Laufe der Jahre mit vielen Dingen zu beschäftigen, die direkt oder indirekt mit Biochemie zu tu haben. Bereiche wie Ernährung, Sport, Gesundheit oder Pharmazie standen ganz oben auf meiner Interessenliste. Mein Umfeld kannte mich aus dem Business im Büro, sah mich aber auch mit Gummistiefeln in der Wiese beim Sauerampfer pflücken, der für einen Salat mit getrockneten Tomaten bestimmt war. Ab und an gab es lustige Kommentare von den Nachbarn nach dem Motto: „Habt Ihr nichts mehr im Kühlschrank, dass Du auf der Wiese sammelst?“

 

In den letzten Jahren – seit Anfang 2012 – übernahm dann immer mehr der Bereich „Health & Lifestyle“ mein Business-Leben, worüber ich sehr froh und dankbar bin. Immer öfter hörte ich die Worte: „Michaela, Du kennst Dich doch da aus!“. „Michaela, wie kann man denn dies oder jenes im Bereich der Gesundheit oder der Ernährung machen“. 

 

Ich belegte Kurse in den Bereichen Menschenführung, machte ein Praktikum im Bereich Marketing, beschäftigte mich immer intensiver mit dem Bereich der gesunden Ernährung, und arbeitete fast ein Jahr mit einem Dr. der Humanmedizin zusammen, von dem ich sehr viel über Zellphysiologie, die Biochemie des Menschen und Zellstoffwechsel lernen durfte. 

 

Und so, war mybodycell „geboren“! ;-)

mybodycell by MICHAELA WOLF

Lerchenweg 14 .. 57518 Alsdorf  .. Tel.:  +49 172 5251476 .. Fax: +49 2741 974440

 info@mybodycell.com .. www.mybodycell.com

Like it


Follow me


Instagram
Instagram

Share it



Partner


Flyer


Hast Du schon meinen Flyer? Lade ihn Dir hier einfach und bequem kostenlos herunter und erhalte alle wichtigen Informationen auf einen Blick!

 

Download
MYBODYCELL-Flyer-6s-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Gesunde News


Gesunde News, Tipps und Rezepte – wohl dosiert! JETZT KOSTENLOS anfordern! Viel Spaß damit...


Teamwork



Werbeanzeigen, Banner, Anzeigen

*) Dies ist eine Werbung/Anzeige und durch das Klicken auf den Button/Link wirst Du zu einem anderen Anbieter weitergeleitet, wodurch ggf. eine kleine Provision durch einen Klick oder Kauf zustande kommt. Vielen Dank für Deine Unterstützung!